Work

Arte Re: Überleben unter Islamisten (Arte, 13.10.2021, Direkt nach der Machtergreifung der Taliban berichtete “ARTE Re:” im August über Ortskräfte der Bundeswehr in Panik und Afghan:innen, die voller Angst in die Zukunft schauten. Sechs Wochen später ist das Team wieder vor Ort, um herauszufinden, was aus ihnen wurde. Wie geht es Wahed, dem Dolmetscher und seiner Familie? Auch in Deutschland tobt ein Streit um Waheds Schicksal.)

“Eine surreale, absurde Reise” (Spiegel, 9.10.2021, Wie recherchiert man im Land der Taliban? Unterwegs in Afghanistans Hinterland mit den SPIEGEL-Reportern Christoph Reuter und Thore Schröder – auf gefährlichen Straßen, durch unfassbar schöne Landschaften.)

Wo die Taliban Urlaub machen (Spiegel, 4.10.2021, Sie reiten auf Pferden, fahren Tretboot, posieren für Erinnerungsfotos: An den Seen von Band-e-Amir in Afghanistans Hochland geben sich die Taliban freundlich. Doch im Land breitet sich ihre Gewaltherrschaft weiter aus.)

The Taliban’s Campaign To Rob Villagers Of Their Land (Spiegel, 6.10.2021, In a remote mountain region, Taliban rule is having dramatic consequences: The most powerful ethnic group, the Pashtuns, are taking the homes and farms of their Shiite neighbors. It could be a harbinger of ethnic cleansing.)

Wie die Taliban armen Dorfbewohnern ihr Land rauben (Spiegel, 2.10.2021, In einer abgelegenen Bergregion hat die Herrschaft der Taliban dramatische Folgen: Die mächtigste Ethnie, die Paschtunen, nimmt den schiitischen Nachbarn Haus und Hof. Es könnte ein Vorbote ethnischer Säuberungen sein.)

“Es ist besser zu schweigen, als zu lügen” (Spiegel, 22.9.2021, Der Fernsehsender Tolo stand für das freie Afghanistan. Nach der Machtübernahme der Taliban sind viele Mitarbeiter geflüchtet, das Programm wird zensiert. Ein Besuch bei dem Sender und seinen Machern in Kabul.)

Wie die Bundesregierung die Afghanen ein drittes Mal verrät (Spiegel, 17.9.2021, Einstige Helfer sollten auch nach dem Ende der Luftbrücke aus Afghanistan gerettet werden. Das hat Außenminister Maas versprochen. Aber trotz der tödlichen Gefahr werden viele Menschen ihrem Schicksal überlassen.)

Die Angst der Kinder vor den Taliban (Spiegel, 18.9.2021, Afghanistans Waisen sind nach der Machtübernahme der Taliban besonders gefährdet. Jungen droht die Rekrutierung für den Kampf, Mädchen die Zwangsverheiratung. Besuch bei Kindern und traumatisierten Heimleitern.)

Afghanistan in Miniaturausgabe (Spiegel, 12.9.2021, Der Schar-e-Naw-Park in Kabul vereint vieles, was das gebeutelte Land gerade ausmacht: verzweifelte Vertriebene, drohende Taliban, Kinder ohne Zukunft. Und zwischen Cricketspielern und Eisverkäufern rauchen Süchtige Heroin.)

“Ich konnte ihn nicht abweisen. Sonst bringt er alle um.” (Spiegel, 10.9.2021, Die 20-jährige Schachmeisterin von Kabul hat sich mit einem Taliban-Anführer verlobt, um ihre Familie zu retten. Nun jagt er sie, weil sie sich ihm nicht unterwirft. Eine Woche im neuen Emirat.)

“Ich hatte Angst, große Angst” (Spiegel, 11.9.2021, Hamid Karzai ist nach der Regierungsübernahme der Taliban in Kabul geblieben. Im exklusiven SPIEGEL-Interview plädiert der ehemalige Präsident des Landes dafür, die neue Führung als politische Macht anzuerkennen.)

So wehren sich Frauen in Afghanistan gegen die Taliban (Spiegel, 9.9.2021, Eine 24-jährige Afghanin organisierte einen der größten Proteste gegen die neuen Machthaber in Kabul. Wie lange können sie und ihre Mitstreiterinnen sich gegen die immer brutaler agierenden Taliban noch behaupten? Ein SPIEGEL-Reporter hat die Frauen begleitet.)

Afghanistans Widerstand ist weiblich (Spiegel, 7.9.2021, Afghanistans Frauen kämpfen für ihre Rechte – und gehen auf die Straße. Doch nachdem sich die Taliban zuerst erstaunlich freundlich gaben, scheint die Stimmung in Kabul nun zu kippen: Es fallen Schüsse.)

“Die Taliban sind zu freundlich” (Spiegel, 6.9.2021, Wie sieht es in der afghanischen Hauptstadt nach der Machtübernahme der Taliban aus? Wie fühlt sich der Alltag unter dem neuen Regime an? Ein Stimmungsbild von SPIEGEL-Korrespondent Christoph Reuter.)

Reise durch das Land der Angst (Spiegel, 5.9.2021, Im »Emirat Afghanistan« geben sich die Taliban irritierend freundlich. Eine Fahrt quer durch das Land nach Kabul verläuft verstörend harmonisch – und doch ist die Furcht vor den radikalen neuen Herrschern immer greifbar.)

Wie es jungen Menschen unter der Taliban-Herrschaft geht (Spiegel, 1.9.2021, Viele junge Afghanen bauten auf die Werte des Westens. Nach dem Abzug der ausländischen Truppen bangen sie um ihre Zukunft – und das nackte Überleben. Verzweifelte Anrufe aus Kabul geben einen Einblick.)

Frauen in Afghanistan: “Ehe die uns umbringen, kämpfen wir” (Stern, 31.8.2021, Frauen in Afghanistan sind voller Angst. Um ihre Rechte – und um ihr Leben. Aber viele lassen sich nicht einschüchtern – und hoffen, dass der Westen ihnen wenigstens jetzt zur Seite steht.)

Die Zurückgelassenen (Spiegel, 29.8.2021, Die Evakuierungsmission der Bundeswehr hat viel weniger afghanische Ortshelfer gerettet als geplant. Tausende sitzen noch in Kabul fest. Bei vielen schwindet langsam die Hoffnung.)

“Es war so eng, dass ich nicht mal sehen konnte, wie die Menschen tot umfielen” (Spiegel, 27.8.2021, Überlebende des Blutbads in Kabul schildern die Minuten nach den Explosionen. Unter den Augenzeugen ist auch eine Bundeswehr-Ortskraft, die kurz vor dem Anschlag am Tor des Flughafens abgewiesen wurde.)

What will become of the Afghans left behind? (Spiegel, 27.8.2021, On Thursday, the German military suspended flights from Kabul. Thousands of people who worked for the Germans have been left behind. Berlin is hoping negotiations with the Taliban will give them a way out.)

Was wird aus den Zurückgelassenen? (Spiegel, 27.8.2021, Am Donnerstag endeten die Rettungsflüge der Bundeswehr nach Kabul. Tausende Menschen, die für Deutschland gearbeitet haben, bleiben zurück. Jetzt verhandelt die Bundesregierung mit den Taliban.)

“In alle Richtungen wurden Menschen geschleudert” (Spiegel, 26.8.2021, Erst zwei Selbstmordanschläge, dann Schüsse in die Menge: Am Kabuler Flughafen sind zahlreiche Menschen gestorben. Die Lage bleibt so unübersichtlich wie gefährlich.)

Flucht aus Kabul„Ich hatte nicht gedacht, dass wir das alles überleben“ (Tagesspiegel, 26.8.2021, Aref Saboor stand in Diensten der Bundeswehr. Monatelang bangte er in der Hauptstadt um sein Leben und um das seiner Familie. Nun sind sie in Deutschland angekommen.)

Als Aref Saboor in die Freiheit flog (Spiegel, 25.8.2021, Kurz vor dem voraussichtlichen Ende der Luftbrücke wirken die deutschen Evakuierungsbemühungen chaotischer denn je. Wer durchkommen will, braucht Glück oder Verbindungen.)

Nizar Biladi wartet auf eine erlösende Nachricht aus Deutschland (Spiegel, 24.8.2021, Nur noch wenige Tage, dann könnte Schluss sein mit den Evakuierungsflügen aus Afghanistan. Viele Menschen in Kabul fürchten, dass ihnen der Weg in die Freiheit verwehrt bleiben könnte.)

“Die Zeit läuft uns davon” (Spiegel, 24.8.2021, Noch immer belagern Tausende Menschen den Flughafen in Kabul und hoffen, dass sie Afghanistan verlassen können. Ein Ultimatum der Taliban sorgt bei vielen Wartenden für Panik.)

“Ich sah, wie Kinder totgetrampelt wurden” (Spiegel, 21.8.2021, Eine zweifache Mutter berichtet in Passau von ihrer dramatischen Flucht vor den Taliban. Derweil schwenken Ortskräfte am Flughafen Kabul die deutsche Flagge. Gerüchte über einen drohenden Anschlag machen die Runde.)

“Wir sind allein mit unserer Angst” (Spiegel, 19.8.2021, Immer noch sitzen Bundesbürger in Kabul fest, gefangen im Chaos am Flughafen. Von deutschen Stellen haben sie seit Tagen nichts mehr gehört.)

“Die Taliban lachten über die Panik der Menschen” (Spiegel, 18.8.2021, An den Zugängen zum Flughafen von Kabul schießen US-Soldaten mit Tränengas und scharfer Munition. Taliban schlagen mit Keilriemen und Ketten auf die drängelnden Menschen. Und die Deutschen? Sind nirgends zu sehen.)

“Sie wollten nichts riskieren” (Spiegel, 17.8.2021, Nur sieben Menschen waren im ersten Evakuierungsflug der Bundeswehr aus Kabul. Hier erzählen zwei von ihnen, wie sie es an den Flughafen schafften – und wie sie ihre Rettung erlebten.)

Arte Re: Die Taliban in Kabul (Arte, 17.8.2021,  Am 15. August 2021 fällt Kabul in die Hände der Taliban. Nach zwanzig Jahren endet der Einsatz der Koalitionstruppen in Afghanistan in einem Desaster. Und lässt unzählige verzweifelte Menschen und noch mehr gebrochene Versprechen zurück.)

Das tödliche Nadelöhr (Spiegel, 16.8.2021, Verzweifelte klammern sich an startende Flugzeuge, Plünderer nutzen das Chaos, es fallen Schüsse: Hier erzählen Flüchtende, wie sehr der Flughafen in Kabul einem Zwischenreich gleicht.)

“Nun werden wir wieder diesen Teufeln überlassen” (Spiegel, 15.8.2021,Die Straßen sind verstopft; Frauen, Männer, Kinder suchen nach vermeintlich sicheren Orten in Kabul oder versuchen die Flucht. Viele fürchten um ihr Leben. Hier berichten sechs von dramatischen Stunden, in denen ihr altes Leben zu Ende geht.)

“Mein Herz will brechen” (Tagesspiegel, 15.8.2021, Kabul ist an die Taliban gefallen, die Menschen in der Stadt sind verzweifelt. Und für Bundeswehr-Ortskräfte wie Aref Saboor schwindet die letzte Hoffnung.

„Sie werden mich finden“Wie Menschen in Kabul um ihr Leben fürchten (Tagesspiegel, 9.8.2021, Einst musste er erleben, wie die Taliban Dieben die Hände abschlugen. Nun steht Aref Saboor auf ihrer Todesliste. Mit seiner Angst ist er nicht allein.)

Beirut ein Jahr nach der Explosion – ein Inferno ohne Ende (Stern, 4.8.2021, Nach der Explosion vor genau einem Jahr im Hafen von Beirut forderten die Libanesen Reformen. Doch die Mächtigen blockieren, das Land kollabiert. Nur die Zivilgesellschaft macht Hoffnung)

Der Tag, an dem Beirut seine Seele verlor (Spiegel, 2.8.2021, Vor einem Jahr zerstörte eine Detonation Teile von Libanons Hauptstadt. Seither befindet sich das Land im freien Fall. Zu Besuch bei Menschen, die nur noch weg wollen – und anderen, die weiterkämpfen)

Ihr Andenken (Der Hauptstadtbrief, 18.7.2021, Erst outsourcen, dann hängenlassen, Bericht über die Lage der in Afghanistan zurückgelassenen Ortskräfte der Bundeswehr)

Die Angst vor einem zweiten Vietnam (Welt am Sonntag, 4.7.2021, Analyse der Lage in Afghanistan nach dem Abzug der internationalen Truppen)

Ausgerechnet in US-Geländewagen fahren die Taliban Richtung Kabul (Welt am Sonntag, 27.6.2021, Analyse der militärischen und politischen Lage in Afghanistan)

Asylpolitik: Wie Seehofers 69 Afghanen zurückkamen (Spiegel Daily Podcast, 2.7.2021, begleitend zum Heft-Text)

Das wurde aus Seehofers 69 abgeschobenen Afghanen (Spiegel, 2.7.2021, Reportage mit Katrin Kuntz über das Schicksal einiger vor drei Jahren aus Deutschland ausgewiesener Männer)

Im Garten Schlangen züchten (Cicero, 13.7.2021, Analyse: Die internationalen Truppen ziehen aus Afghanistan ab, die Taliban stehen vor der Rückkehr an die Macht. Wie konnte es soweit kommen – und wie geht es weiter?)

Abgeschoben und ausgeliefert (Amnesty Journal, 10.6.2021, Reportage über das Schicksal abgeschobener Afghanen in Kabul)

A Future for Cooperation in an Increasingly Hot Middle East (mena.fnst.org, 21.5.2021, analysis how climate change may influence regional politics)

Kein Projekt im Elfenbeinturm (Weltweit vor Ort, das Magazin der Max Weber Stiftung, 30.4.2021, Bericht über eine Tagung zum Volksaufstand des 17. Oktober im Beiruter Orient-Institut)

Nach der Rückkehr ist vor der Flucht (Welt, 17.4.2021, Bericht über die Situation junger Männer, die aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben werden)

Zerstörtes Land, zerstörte Leben (Tagesspiegel und weitere Zeitungen, ab 11.4.2021, Reportage über Sohrab Mayel, der bei einem Anschlag in Kabul seinen zweijährigen Sohn und seine schwangere Frau verlor)

Die Bewohner des Panjshir-Tals rüsten sich erneut für den Krieg (NZZ, 8.4.2021, Reportage aus einer Region in Nordost-Afghanistan, in der die Mujaheddin einst Sowjets und Taliban widerstanden und sich nun auf einen neuen Krieg vorbereiten)

Wael, elf Jahre, Müllsucher (Spiegel, 2.3.2021, Bericht über einen syrischen Jungen, der in Beirut Abfall durchwühlt, um zu überleben)

Stadt am Ende (Tagesspiegel, 2.2.2021, Reportage aus dem Beiruter Viertel Karantina ein halbes Jahr nach der Explosion)

“Wir essen aus dem Müll” (Spiegel, 31.1.2021, Bericht über die Hungerkrawalle in Tripoli, mit Christoph Reuter)

Ruhe in Kriegen (Fluter, 30.12.2020, zu Besuch bei Hinterbliebenen von gefallenen Soldaten in Jerewan)

“Die Sorge um meinen Sohn bringt mich fast um” (Spiegel, 12.12.2020, Abendessen-Serie: Jerewan, Globale Gesellschaft)

Von Brooklyn zurück nach Eriwan – und nun? (Spiegel, 3.12.2020, Feature über Armeniens Jugend nach der Kriegsniederlage)

Anatomy of the Explosion that Rocked Beirut (Spiegel Plus, 19.11.2020, investigation of the Beirut port blast)

“Der Bürgerkrieg war die beste Zeit hier” (Spiegel Plus, 19.11.2020, Feature über die Fischer von Beirut, die nach der Explosion aufgegeben haben)

“Eine Tragödie für unser Volk” (Spiegel, 17.11.2020, Reportage aus Bergkarabach vor der Übergabe eines Teilgebiets an Aserbaidschan)

“Mein Vaterland gibt es nicht mehr” (Spiegel Plus, 15.11.2020, Feature über die Sicht der Geschlagenen aus Armenien)

Das Drama von Halle 12 (Spiegel Heft / Plus, 13.11.2020, Rekonstruktion der Explosion von Beirut)

“Mein Sohn wird seinen Vater nur von Fotos kennen” (Tagesspiegel, 12.11.2020, Seite Drei aus Jerewan über die Lage nach der Kriegsniederlage in Armenien)

Der Waffenstillstand ist für viele Armenier ein Ende mit Schrecken (Badische Zeitung, 11.11.2020, Seite Drei aus Jerewan über die Lage nach der Kriegsniederlage in Armenien)

“Wir sind der Welt nicht wichtig genug” (Tagesspiegel, 10.11.2020, Feature aus Jerewan über die Lage nach der Kriegsniederlage in Armenien)

Ein Volk in Schmerz und Zorn (Spiegel, 10.11.2020, Feature aus Jerewan über die Lage nach der Kriegsniederlage in Armenien)

Only Damage Control After the Wrecking Ball (mena.fnst.org, 2.11.2020, analysis how US Middle East policy would change under a President Joe Biden)

Die Unbeirrbaren von Beirut (Spiegel, 28.10.2020, Bericht zum Jahrestag des Massenaufstands: Warum junge Revolutionäre weiterkämpfen)

Hauptsache weg (Spiegel, 20.9.2020, Reportage aus Tripoli: Warum immer mehr Menschen aus dem Libanon per Boot fliehen)

Beirut brennt (Tagesspiegel, 15.9.2020, Bericht über ständig neue Feuer in der Stadt und die möglichen Gründe)

Lebanon’s Rebels With a Green Cause (Zenith, Lebanon Chronicles, feature about successful environmentalists in the crisis country)

Mann der alten Eliten (Spiegel, 1.9.2020, Analyse über die Auswahl des designierten neuen Ministerpräsidenten im Libanon)

Gaza is going nowhere (mena.fnst.org, 1.9.2020, analysis for the Regional Office Middle East and North Africa, Friedrich Naumann Stiftung, about the state of affairs in and around the coastal trip and how to avoid further violence)

Die Trümmerjugend (Fluter, 20.8.2020, Reportage über die Nation Station, eine Freiwilligenorganisation zur Nothilfe nach der Katastrophe)

Der Zorn ist verjährt (Zeit, 18.8.2020, Feature zu den Reaktionen auf das Urteil des Sondertribunals für die Hariri-Mord-Ermittlungen)

“Wir wollen nur vergessen” (Tagesspiegel, 18.8.2020, Seite-3-Reportage über ein Ehepaar, das ihren Sohn und beinahe ihr Haus verloren hat in der Explosion)

Porträts aus einer verwundeten Stadt (Spiegel, 16.8.2020, sechs Kurzgeschichten aus dem verwüsteten Beirut)

Deeply Wounded City (Spiegel, 15.8.2020, Porträt Beiruts, erschienen – auf Deutsch – in Print, mit Christoph Reuter)

Deutschland soll helfen, aber nur den Richtigen (Tagesspiegel, 12.8.2020, Feature zum Besuch von Außenminister Heiko Maas in Beirut)

Libanesen nehmen ihr Schicksal selber in die Hand (Tagesspiegel, 9.8.2020, Feature zum privaten Engagement im Libanon beim Wiederaufbau)

“Wir sind jetzt der Staat” (Der Standard, 9.8.2020, Feature zum privaten Engagement im Libanon beim Wiederaufbau)

“Wir sind dankbar für ihren Zorn” (Zeit, 8.8.2020, Reportage von den Protesten gegen die libanesische Regierung in Beirut)

Warum der Libanon nicht weiter abstürzen darf (Zeit, 8.8.2020, Analyse über die vertrackte Lage im Land nach der Explosion, inmitten der schlimmsten Krise)

Wie Libanesen sich selbst helfen müssen (Tagesspiegel, 7.8.2020, Bericht über die Eigeninitiative der Bevölkerung nach der Explosion)

Leben in Trümmern (Spiegel, 6.8.2020, Bericht über drei Beiruter in den Ruinen ihrer Häuser)

Auf das Inferno folgt die Wut (Tagesspiegel, 5.8.2020, Seite-3-Reportage über die Reaktion der betroffenen Menschen in Beirut nach der Explosion)

Beirut droht der Kollaps (Spiegel, 5.8.2020, Bericht über die Lage in Beirut, insbesondere des Gesundheitssystems, nach der Explosion)

“Mein Land wurde heute in die Luft gesprengt” (Zeit, 5.8.2020, Feature aus der Nacht nach der Explosion in Beirut)

“Ich habe den Bürgerkrieg erlebt, aber so was wie heute noch nie” (Spiegel, 4.8.2020, Augenzeugenberichte aus der Nacht nach der Explosion in Beirut)

Armut, Schulden, Staatsversagen (Tagesspiegel, 4.8.2020, Analyse der katastrophalen Lage im Zedernstaat)

Wo Terroristen regieren (Fluter, 31.7.2020, Analyse von fünf Schauplätzen, in denen Terrorgruppen Verantwortung übernommen haben)

“Bald ziehen wir unter eine Brücke” (Spiegel, 7.7.2020, Bericht über den Kollaps der libanesischen Wirtschaft und was das für die Ärmsten bedeutet)

LEBANON CHRONICLES (Zenith channel launched in early 2020 with contributions by young Lebanese colleagues, edited in part by me)

Erniedrigt, misshandelt, ausgeliefert (Spiegel, 11.6.2020, Bericht über das Leid von ausländischen Hausangestellten in Libanons Kafala-System)

Ganz großes Boxen (Fluter, 25.8.2020, Reportage über Minteshreen und andere NGOs, die aus der libanesischen Revolution hervorgegangen sind und nun den Ärmsten helfen)

“Wir haben geblutet ohne Nutzen” (Tagesspiegel, 23.5.2020, Interview mit Israels Ex-Premier Ehud Barak über den Rückzug aus dem Libanon vor 20 Jahren)

Für eine Handvoll Lira (Spiegel, 30.4.2020, Reportage aus Tripoli über  Ausschreitungen und Proteste wegen der kollabierenden Wirtschaft)

Krone der Schröpfung (Zenith, 6.4.2020, Reportage über die Corona-Lage in verschiedenen Vierteln Beiruts)

Zeltbürger (Fluter, 27.3.2020, Reportage über das einfache, immer schwerere Leben einer Beduinenfamilie in Jordanien)

Ein Berliner hilft Holocaust-Opfern im Leben nach dem Überleben (BZ am Sonntag, 27.1.2020, Interview mit Lukas Welz von der Hilfsorganisation Amcha zu seinem Engagement anlässlich der Jubiläumsfeier zur Befreiung von Auschwitz)

Ein Land wacht auf (Spiegel Online, 1.12.2019, Bericht über junge, privilegierte Libanesen, die sich in im Aufstand erstmals politisch engagieren)

So kämpfen junge Libanesen gegen Fake-News (Spiegel Online, 27.11.2019, Bericht über Aktivisten in Beirut, die eine App gegen Fehlinformationen in Sozialen Medien programmieren)

“The think if the Jews come back everything will be ok” (Zenith, 27.11.2019, English version, interview with Raphael Luzon, head of the Union of Libyan Jews)

“Libyen ist nicht bereit für eine lupenreine Demokratie” (Zenith, 21.11.2019, Interview mit Raphael Luzon, Vorsitzender der Union libyscher Juden)

Nächstes Fluchtziel – Europa (Die Welt, 2.11.2019, Reportage über eine syrische Familie in Beirut und das Schicksal von Syrern im Libanon)

Organisation der Proteste im Libanon: Führungslos glücklich (Zenith, 28.10.2019, Bericht aus Beirut über die Organisation der Massendemonstrationen)

Flüchtlingshelfer in Italien: Salvinis langer Schatten (Spiegel Online, 24.10.2019, Bericht über das Centro Sociale in Caserta, das auch nach dem Abschied des rechten Innenministers ums Überleben kämpft)

Das Tal und die Ahnungslosen (Zenith, 27.9.2019, Reportage über die Verhältnisse im Jordan-Tal nach Benjamin Netanjahus Annektionsankündigung)

Four years after the “refugee crisis”: Germany remains a safe place for Syrians (Syria Direct,  16.9.2019, report about a Syrian friend’s trek to Germany and how conditions have changed in my country)

How Italy’s Libya Vanished (Zenith, 6.9.2019, report from Rome about Italian settlers who were expelled from Libya by Gaddafi and their quest for compensation)

Wie das italienische Libyen verschwand (Zenith, 4.9.2019, Bericht aus Rom über die italienischen Siedler, die von Gaddafi aus Libyen vertrieben wurden und um Entschädigung kämpfen )

Er überlebte den Holocaust ohne Verbitterung (BZ, 3.9.2019, Nachruf auf den Shoah-Überlebenden Zwi Steinitz)

Bernau: Abgerissen, aufgebaut und ständig weiter ausgebaut (BZ, 30.8.2019, Reportage aus  der Stadt im Speckgürtel von Berlin vor der Landtagswahl)

Wo sogar Karpfen und Forellen das Ende der Kohlekraft fürchten (BILD, 28.8.2019, Reportage aus dem Lausitz-Ort Peitz vor der Landtagswahl)

Warum die AfD in Brandenburg zur stärksten Kraft werden könnte (BZ am Sonntag, 25.8.2019, Reportage aus dem Westhavelland vor der Landtagswahl)

“Als sie uns schlugen, haben sie gelacht” (Spiegel Online, 6.8.2019, Bericht über systematische Gewalt gegen Geflüchtete auf der Balkan-Route)

Der Sound von Tripoli (Zenith Online, 18.7.2019, Podcast in sechs Folgen über das Leben in der zweitgrößten Stadt des Libanon)

Bibi zwischen Wiederwahl und Anklage (Zenith Online, 12.4.2019: Analyse des Ergebnisses der Knesset-Wahl und die Aussichten für Premier Netanjahu)

Kiffer als Königsmacher (Spiegel Online, 8.4.2019: Bericht über die Zehut-Partei und ihren Chef Moshe Feiglin vor der Knesset-Wahl in Israel)

“Sie haben die ganze Zeit gebetet” (Zenith, 2/2018, Interview mit Eljakim Rubinstein über den Friedensschluss und die -verhandlungen in Camp David vor 40 Jahren)

Der 9. November – Die Nacht, in der mein Berlin verbrannte (BZ am Sonntag, 4.11.2018: Die Holocaustüberlebende Regina Steinitz erinnert sich an die Pogromnacht vor 80 Jahren)

Hier steckt der junge, kreative Geist Jerusalems (WELT, 29.10.2018: Bericht über die NGO New Spirit, die junge Menschen für die Stadt begeistern soll; in der Reihe: Die Gesichter Jerusalems)

Die Start-up-Zentrale der Heiligen Stadt (WELT, 30.10.2018: Bericht über den Investment-Multi JVP und seinen Gründer Erel Margalit; in der Reihe: Die Gesichter Jerusalems)

Der Ort, an dem Jerusalem zusammenkommt (WELT, 29.10.2018: Bericht über den Park HaMesilla; in der Reihe: Die Gesichter Jerusalems)

Jäger der verlorenen Schätze (WELT, 29.10.2018: Porträt über Dudi Mevorah, Kurator im Israel Museum; in der Reihe: Die Gesichter Jerusalems)

Yad Vashem: Sie bewahrt die Erinnerung der Überlebenden (WELT, 29.10.2018: Bericht über das Projekt “Gathering the Fragments” in der Holocaust-Gedenkstätte; in der Reihe: Die Gesichter Jerusalems)

Tausende Palästinenser hoffen auf die Flucht aus Gaza (u.a. WAZ, 27.10.2018: Reportage über die hoffnungslose Lage in Gaza und den Willen der Jungen, zu gehen)

UNO-Helfer zwischen den Fronten (Spiegel Online, 17.10.2018: Reportage über die Lage bei UNRWA in Gaza)

Einblicke in das Syrien der Syrer (Zenith Online, 10.10.2018: Reportage über das Medienprojekt Syria Direct in Amman)

Israel fordert Deutschlands Unterstützung gegen den Iran (u.a. Berliner Morgenpost, 4.10.2018: Bericht von den deutsch-israelischen Regierungskonsultationen in Jerusalem)

Israel gegen die Beduinen: Finale im Dorf der Entscheidung (u.a. Berliner Morgenpost, 2.10.2018: Reportage aus Khan al-Ahmar)

Raif Badawi Award für ARIJ und Rana Sabbagh (kurzes und langes Video im Auftrag der Friedrich Naumann Stiftung anlässlich der Preisverleihung)

Wie der Traum vom Frieden platzte (u.a. Hamburger Abendblatt, 13.9.2018: Gespräch mit Oslo-Architekt Jossi Beilin über die Erfolge und das Scheitern des Friedensprozesses)

Kunst: Drachenläufer aus Jaffa (Jüdische Allgemeine, 9.8.2018: Text über den israelischen Künstler Dan Reisner, der eine Skulptur für Osnabrück plant)

Nationalstaatsgesetz: Israels Drusen demonstrieren für Gleichberechtigung (u.a. Berliner Morgenpost, 5.8.2018: Bericht von der Tel Aviver Kundgebung gegen das Gesetz, von dem sich die Minderheiten diskriminiert fühlen)

Tausche Sprache gegen Chance (Zenith Online, 31.7.2018: Reportage über das Levantine Institute in Tripolis, wo Sprachschüler Flüchtlingen helfen)

Netanjahu: “Iran muss sich aus ganz Syrien zurückziehen” (u.a. Hamburger Abendblatt, 31.7.2018: Analyse der Lage auf dem Golan und der israelischen Ziele in Syrien)

Über die Unmöglichkeit, Israel zu verstehen, und die Möglichkeiten der Kunst (Text für Katalog zur Gruppenausstellung “Only Through Time Time is Conquered” in der Berliner Galerie Dittrich & Schlechtriem, Juli, 2018)

Virtueller Marktplatz für Dope: Telegrass macht dein Handy zum Dealer (Business Punk, 3/2018: Porträt über den Kiffer-Unternehmer Amos Don Silver)

“Das sind Araber wie wir” (Spiegel Online, 16.6.2018: Reportage über Pferdezucht in Ostjerusalem)

Besuch in der ältesten Kirche der Welt (BZ am Sonntag, 20.5.2018: Reportage über die syrisch-orthodoxe Gemeinde in Jerusalem)

Vom Glück, gemeinsam zu glänzen (Zenith, 1/2018: Reportage über eine Gruppe syrischer Handwerker, die nach ihrer Flucht in Amman eine Manufaktur für traditionelle Intarsien-Möbel aufgebaut haben)

So kam es zur blutigen Eskalation in Gaza (u.a. Berliner Morgenpost, 15.5.2018: Bericht über die Hintergründe der Todesfälle am Gaza-Zaun)

Feier in Jerusalem – Tote im Gazastreifen nach Protesten (u.a. WAZ, 14.5.2018: Bericht über die Botschaftsverlegung und die zeitgleiche Eskalation in Gaza)

Gesundheitsversorgung in Gaza: Die Isolierstation (Spiegel Online, 14.5.2018: Bericht über die Lage des Gesundheitsheitssystems im Küstenstreifen)

US-Botschaft kommt nach Jerusalem (u.a. Berliner Morgenpost, 13.5.2018: Vorbericht zur Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem und befürchteten Protesten)

Zwischen allen Fronten (u.a. Berliner Morgenpost, 4.5.2018: Reportage aus dem Libanon vor der Parlamentswahl)

Atomabkommen mit dem Iran: Benjamin Netanyahu spielt ein gefährliches Spiel (u.a. Hamburger Abendblatt, 3.5.2018: Leitartikel über die große Bibi-Show, Gründe und mögliche Auswirkungen)

Unabhängig seit 1948: Das Wunder des Staates Israel (u.a. Berliner Morgenpost, 19.4.2018: Wie der jüdische Staat entstand, was ihn groß machte und was ihn bedroht)

Generation Gaza (u.a. WAZ, 18.4.2018: Reportage aus dem Küstenstreifen über die Gründe für die Verzweiflung und die Hoffnungen der Bewohner)

Nahost: Dem Gazastreifen droht die Hungerkatastrophe (Spiegel Online, 15.4.2018: Was Blockade, UNRWA-Kürzungen und gescheiterte Versöhnung für die Menschen in Gaza bedeuten)

Annäherung an Israel: Saudischer Prinz setzt auf Entspannung (u.a. Hamburger Abendblatt, 3.4.2018: Warum Mohammed bin Salman auf den jüdischen Staat zugeht und was das für die Palästinenser bedeutet)

Warum die Lage in Gaza eskaliert (u.a. Berliner Morgenpost, 3.4.2018: Antworten auf die wichtigsten Fragen nach dem blutigen Freitag)

Pilgerherbergen in Jerusalem: “Was für ein Blick!” (Spiegel Online, 2.4.2018: Warum man in der Heiligen Stadt am besten bei Nonnen nächtigt)

Jerusalem – So in sich zerrissen ist die heilige Stadt (u.a. WAZ, 31.3.2018: Die demographischen Probleme und die Lage der verschiedenen Gemeinden)

Maas stimmt neue deutsche Töne bei Israel-Besuch an (u.a. Hamburger Abendblatt, 26.3.2018: Bericht vom zweiten Tag des Ministerbesuchs)

Heiko Maas: Deutschland ist ein Freund Israels (u.a. WAZ, 25.3.2018: Bericht über den Antrittsbesuch des neuen Außenministers in Jerusalem)

Weltpolitik: Was die Welt von der neuen Regierung in Deutschland erwartet (u.a. Hamburger Abendblatt, 12.3.2018: Korrespondentenbericht – Israels Blick auf Deutschland)

Berliner helfen in Tel Aviv: Dieses deutsch-israelische Projekt ist mehr als nur Aufbau-Hilfe (BZ am Sonntag, 11.3.2018: Tischler-Austausch zur Renovierung einer Bauhaus-Ikone in der Weißen Stadt)

Militärtourismus in Israel: Ballern für die Heimatliebe (Spiegel Online, 26. Februar 2018: Besuch in einem Anti-Terror-Camp im Westjordanland)

Prozess gegen Ahed Tamimi: Jeanne d’Arc aus dem Westjordanland (Spiegel Online, 13. Februar 2018: Wie die 17-jährige Palästinenserin zu Freiheitsheldin und Hassobjekt wurde)

F16-Abschuss: Konflikt zwischen Israel und Syrien eskaliert (u.a. Hamburger Abendblatt, 10. Februar 2018: Die Lage an Israels Nordgrenze verschärft sich)

Israel weist afrikanische Flüchtlinge aus (u.a. Hamburger Abendblatt, 8. Februar 2018: Warum so viele Menschen gegen die Abschiebungen demonstrieren)

Staatsbesuch: Gabriel und Netanyahu nähern sich nur halbherzig an (u.a. WAZ, 31. Januar 2018: Wie der Besuch bei Israels Premier in Jerusalem verlief)

Image-Initiative im Heiligen Land: Sigmar Gabriel in Israel (u.a. WAZ, 29. Januar 2018: Warum der Außenminister nach Jerusalem fährt und warum man ihn dort sehr kritisch sieht)

Streit um UNO-Hilfen für Palästinenser: Sparen bis der Arzt fehlt (Spiegel Online, 27. Januar 2018: Bericht aus dem UNRWA-Lager Wehdat in Amman nach den amerikanischen Kürzungen)

Jerusalem-Debatte: Trumps Rede lässt Israelis kalt (Spiegel Online, 12. Dezember 2017: Bericht über die Stimmung in Tel Aviv und Jerusalem nach der amerikanischen Hauptstadt-Entscheidung)

“Freitag des Zorns”: Warum vor allem die Jungen kämpfen (u.a. Hamburger Abendblatt, 8. Dezember 2017: Reportage aus Jerusalem nach der Trump-Rede)

Krieg in Syrien: Grauenhafte Kindheit (WELT, Sponsored Advertising für SOS Kinderdorf, 23. November 2017: Bericht über das Leid von Kindern und Jugendlichen im Bürgerkrieg)

Konflikt: Droht bald ein Krieg zwischen Iran und Saudi-Arabien? (u.a. Hamburger Abendblatt, 12. November 2017: Analyse über die neue Bedrohungslage im Nahen Osten)

Zeugin in Israel: “Er wollte sicher sein, dass sie tot sind” (u.a. Hamburger Abendblatt, 9. Januar 2017: Ein palästinensischer Terrorist fährt mit seinem Lastwagen in eine Gruppe israelischer Soldaten)

Kerry für Zweistaatenlösung – Netanjahu enttäuscht (u.a. Berliner Morgenpost, 28. Dezember 2016: Besuch im Siedlungsaußenposten Amona im Westjordanland)

Was uns diese Geigen über den Holocaust erzählen (Bild, 15. Dezember 2016: Der Israeli Amnon Weinstein bekommt das Bundesverdienstkreuz für seine Erinnerungsarbeit)

Schnellzug nach “JerusAviv” (Die Welt, 19. November 2016: Eine neue Bahnstrecke soll die Fahrtzeit zwischen Jerusalem und Tel Aviv auf eine halbe Stunde verkürzen)

Westliche Spendengelder an Terrororganisation Hamas geleitet (u.a. Berliner Morgenpost, 5. August 2016: Ein Mitarbeiter von World Vision in Gaza soll Millionen veruntreut haben)

A-WA steht für Verständigung im Nahen Osten (Welt am Sonntag, 31. Juli 2016: Die Musik von drei israelischen Schwestern sorgt für grenzenlose Begeisterung)

Manfred Weber in Nahost: Ehrung für Philipp Mißfelder in Israel (Bild.de, 21. Juli 2016: Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament besucht die Region)

Israel droht Palästinensern mit Vergeltung (u.a. Berliner Morgenpost, 10. Juli 2016: Nach dem blutigen Anschlag von Tel Aviv riegelt die Armee das Westjordanland und den Gazastreifen ab)

iPhone-Entsperrung: Israelische Firma hat wohl FBI geholfen (u.a. Hamburger Abendblatt, 29. März 2016: Über das Geschäft mit der Entschlüsselung, bei dem die Israelis führend sind)

Ysrael Kristal: Ältester Mann der Welt überlebte Auschwitz (u.a. Berliner Morgenpost, 12. März 2016: Bericht über eine ganz besonders schöne Pointe)

US-Vize verurteilt Terror von Palästinensern (u.a. Hamburger Abendblatt, 10. März 2016: Joe Biden zu Besuch in Israel)

Warum Merkel und Netanjahu zwei Leidensgenossen sind (u.a. WAZ, 16. Februar 2016: Israels Premier bei der Kanzlerin in Berlin)

Israels Angst vor einsamen Wölfen (u.a. Hamburger Abendblatt, 6. Februar 2016: Der schwierige Kampf gegen den Terror der Einzeltäter)

Mehr Israel in Europa? (The European, 17. November 2015: Die Anwendbarkeit israelischer Konzepte in Europa)

Kerry trifft Netanjahu: Kleine Lichtblicke in finsterer Lage (u.a. Berliner Morgenpost, 23. Oktober 2015: Netanjahu trifft Kerry, Mogherini und Steinmeier in Berlin)

Schwierige Suche nach Frieden (u.a. Berliner Morgenpost, 22. Oktober 2015: Netanjahus Berlin-Besuch nach Hitler-Skandal)

In Israel explodiert die Gewalt (u.a. Hamburger Abendblatt, 15. Oktober 2015: Analyse: Warum der Terror kaum zu stoppen ist)

Vergangenheit und Terror sind allgegenwärtig (u.a. Berliner Morgenpost, 13. Oktober 2015: Seite 3: Die schwierige Israel-Reise von Michael Müller)

Michael Müller knüpft Kontakte nach Israel (u.a. Berliner Morgenpost, 12. Oktober 2015: Berlins Regierender zu Besuch in Tel Aviv)

Droht die dritte Intifada? (u.a. Hamburger Abendblatt, 6. Oktober 2015: Analyse: Warum die Gewalt eskaliert)

Auschwitz hört nie auf (BZ am Sonntag, 19. Juli 2015: Der Holocaust-Überlebende Zwi Steinitz über den Prozess gegen den früheren SS-Mann Oskar Gröning)

BILD erklärt Israels schwierigste Front (BildPlus, 6. Juli 2015: Die Aussichten im syrischen Bürgerkrieg)

Deutschland hilft bei der Sanierung der Weißen Stadt (Tagesspiegel, 15. Mai 2015: Wie das Bauhaus-Erbe in Tel Aviv erhalten werden soll)

Zwischen zwei Welten (Bild, Bild.de, 12. Mai 2015:
Was Deutsche nach Israel und Israelis nach Deutschland gezogen hat)

“Am Holocaust-Mahnmal haben wir uns geküsst” (Bild, Bild.de, 12. Mai 2015: Sechs deutsch-israelische Lieben)

“Wir dürfen nicht vergessen, und wir dürfen nicht schweigen” (Bild.de, 12. Mai 2015: Verteidigungsministerin von der Leyen besucht Yad Vashem)

Vier deutsche Kriegsschiffe für Israels Sicherheit (Bild.de, 11. Mai 2015: Verteidigungsministerin von der Leyen auf deutscher Fregatte in Haifa)

BILD in der Drohnen-Schmiede der Bundeswehr (BildPlus, 10. Mai 2015: Visite bei der Rüstungsfirma IAI)

In Nepal gilt für Israel – ‘Keiner darf zurückbleiben’ (Welt Online, 28. April 2015: Warum Israel so schnell im Erdbebengebiet hilft)

Yad Vashem: Henkel gedenkt der Holocaust-Opfer (BZ, 27. April 2015: Berlins Innensenator in Israel)

Der teilnehmende Beobachter (Welt am Sonntag, Welt Online, 26. April 2015: Porträt des Magnum-Fotografen Micha Bar-Am)

Wie ‘Made in Germany’ cool wurde (Welt am Sonntag, Welt Online, 26. April 2015: Die Geschichte deutscher Waren in Israel)

Kalter Krieg im Nahen Osten (BildPlus, 22. April 2015: Analyse: Wie und warum sich der Iran und Saudi-Arabien bekriegen)

Die Freiheit Israels für eine Sammlung aus Deutschland (Bild.de. 11. April 2015: Vi­deo-Kunst aus dem Besitz von Julia Stoschek in Tel Aviv)

Einigung im Atom-Streit mit Iran – Kann man den Mullahs wirklich trauen? (BildPlus, 3. April 2015: Analyse: Was kommt nach dem Deal von Genf?)

Droht ein Krieg zwischen Iran und Saudi-Arabien? (Bild.de, 26. März 2015: Analyse: Der Jemen-Konflikt)

Kommt es zum historischen Bruch? (BildPlus, 21. März 2015: Analyse: Das schwierige Verhältnis zwischen Israel und den USA)

Was bedeutet Netanjahus Überraschungs-Sieg? (Bild.de, 18. März 2015: Analyse: Nach der Knesset-Wahl)

Netanyahu gewinnt Israel-Wahl (Bild.de, 17. März 2015: Live-Berichterstattung aus der Nacht)

Darum könnte Premier Netanjahu verlieren (Bild.de, 17. März 2015: Analyse: Vor der Knesset-Wahl)

Die Liebe zum schönen Stein (Tagesspiegel, 15. März 2015: Report aus der Diamantenbörse bei Tel Aviv)

Das geraubte Leben der Friedländers (BZ am Sonntag, 10. November 2013: Wie ein jüdisches Ehepaar von den Nazis entrechtet, beraubt und ermordet wurde)